Historische Dramen

Die hier vorgestellten Dramen sind nicht Teil des neanderetalerprojektes, sondern schon früher entstanden. Dennoch reihen sie sich hier ein als Beiträge zur Geschichte des Menschen. Die Christuskonferenz und das Paulusstück habe ich Anfang der 2000er Jahre geschrieben und damals in unseren Offtheatern aufgeführt. Immer noch ist vor meinem inneren Auge Kurt der Bischof, Jan der General, Toaster der Kaiser, Suzy die Kaiserin und Helmut der Sekretär. Steffen Saul und Lamma der Barnabas. Das waren lustige Zeiten, zu lustig oft, intensiv allemal. Die Stücke sind lustig und mehr als das, von zeitloser Tiefe, wenn ich das mal so unbescheiden sagen darf. Ich genieße es, sie wiederzulesen, insbesondere die Christuskonferenz. Wenn etwas von meinen Stücken wert ist, einem weiteren Publikum zugänglich zu werden, dann dieses Stück.

Die Wahrheit über Neun Elf kommt von ca 2010 und ist bislang unaufgeführt. Es ist schwierig, nahezu aktuelle Themen historisierend darzustellen, insofern ist es ein Versuch. Vielleicht wert, es doch mal zu realisieren.

Die Hexe von Penzlin wurde in Wrodow bei Penzlin aufgeführt von der Theatergruppe "die Unsichtbaren" unter Rene. Dies der Höhepunkt meiner schriftstellerischen Laufbahn, wo ein Stück von mir aufgeführt wurde, ohne daß ich selber an die Aufführung organisiert habe.